::CareLounge
::PflegeBerufe
::SozialBerufe
::AltenPflege
Mitglied werden
   
   News    Kommentare zu dieser Newsmeldung

10.05.2006    Studium & Weiterbildung Newsmeldung versenden Drucken

Neue pflegewissenschaftliche Studiengänge in Vallendar

Philosophisch-Theologische Hochschule in Vallendar bietet ab Herbst Masterstudiengang Pflegewissenschaft an. Promotionsstudiengang in Planung…

Vallendar - Im Herbst geht er erstmalig an den Start, der Masterstudiengang Pflegewissenschaft an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Vallendar (PTHV). Die dort im Aufbau befindliche Pflegewissenschaftliche Fakultät hat Anfang Mai offiziell das Bewerbungsverfahren für Studierende eröffnet. Bewerbungsunterlagen für den Masterstudiengang können unter www.pthv.de heruntergeladen werden. "Bewerbungen müssen bis zum 30. Juni eingereicht werden", sagt Professor Dr. Frank Weidner, der Gründungsbeauftragte der Pflegewissenschaftlichen Fakultät in Vallendar, die die erste dieser Art in Deutschland ist.

Der neu konzipierte viersemestrige Masterstudiengang stellt für bereits graduierte Pflegekräfte ein interessantes akademisches Angebot dar und möchte die Absolventen speziell auf Forschungs-, Entwicklungs- und Beratungsaufgaben vorbereiten, die eine spezifische pflegerische Expertise benötigen. Schwerpunkte des Studiums sind Forschungsmethodik, professionelle Pflege mit den Schwerpunkten gemeindeorientierte und gerontologische Pflege sowie Projekte und Reflexion. Während des Studiums können die Studierenden Supervisionsangebote in Anspruch nehmen, und auch ein klinisches Forschungspraktikum steht auf dem Programm.

In den ersten Jahren soll speziell für Absolventen mit Fachhochschul-Diplom und vergleichbaren Abschlüssen aus Pflegestudiengängen ein verkürztes Studium angeboten werden. "Hier honorieren wir die bereits erbrachten Studienleistungen unserer Bewerber. Sie können im Oktober das Studium aufnehmen und im September des folgenden Jahres bereits mit der Masterarbeit beginnen", sagt Frank Weidner. Etwa 4.500 Euro muss ein Studierender für das Studium aufbringen, hinzu kommen Prüfungsgebühren. Für das nächste Jahr plant die PTHV den Aufbau eines Promotionsstudienganges Pflegewissenschaft. Träger der PTHV sind seit Oktober 2005 die St. Elisabeth GmbH Waldbreitbach und die Vinzenz Pallotti GmbH.•

Kontakt und Informationen:
Pflegewissenschaftliche Fakultät i.G. der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar gGmbH,
Dipl.-Pflegewiss. Volker Thiel,
Pallottistraße 3,
53179 Vallendar.
Telefon: 0261 6402-240,
Internet: www.pthv.de



Weitere News zum Thema:
18.01.2016 Pflegepersonal in Nordrhein-Westfalen qualifizieren und gewinnen
22.12.2011 Nicht nur Abiturienten können pflegen! Jobs nur mit Abi?
07.06.2010 Steigender Personalbedarf in der Pflege
15.07.2009 Bundesrat gibt grünes Licht: Hauptschüler können direkt in die Altenpflegeausbildung einsteigen
11.03.2009 VDAB: Endlich Förderung von Weiterbildungen in der Altenpflege
04.11.2008 Auch Finanzierung der Altenpflegeausbildung muss neu geregelt werden
24.01.2007 Großes Interesse am Infotag zur Pflegewissenschaft
17.01.2007 Pflegenachwuchspreis 2007
06.12.2006 Staatssekretär Hoofe: "Der Modernisierungskurs in der Altenpflegeausbildung zeigt Erfolg"
20.11.2006 Bundesweit erstes "Zentrum für Pflegelehrerinnenbildung und Schulentwicklung im Gesundheitswesen" eröffnet
11.05.2006 Gemeinsame Ausbildungsmodelle in
Alten- und Krankenpflege schaffen zukunftsfähigen Beruf
28.04.2006 Online die Karriere pflegen mit 'Management Pflege und Soziales'
28.04.2006 Auszubildende in der Diakonie sehr zufrieden
13.04.2006 bpa begrüßt erste Entscheidungen zur Altenpflegeumlage in Baden-Württemberg
23.12.2005 Altenpflegeumlage in Sachsen ausgesetzt / bpa begrüßt: Keine weitere finanzielle Belastung der Pflegebedürftigen